Absage vom Büro des Bezirksbürgermeisters Treptow-Köpenick: Kein Kultureller Beitrag beim „“Wunderbunten”“ Katzengrabenfest auf der kleinen Bühne oder Informationsstand über die Situation von Migranten und Flüchtlingen in Treptow-Köpenick

Metapodia, Tanzgruppe aus dem Balkan

Metapodia, Tanzgruppe aus dem Balkan

Leider wurde der von uns mühselig organisierte kulturelle Beitrag und Informationsstand unserer Arbeitsgruppe Flucht+Menschenrechte vom Büro des Bezirksbürgermeisters Treptow-Köpenick, vertreten durch den Bereich Veranstaltungen und dem Integrationsbeauftragten Treptow-Köpenick,  abgesagt.

GovendaKÎ (Govenda Kurdî-International)

GovendaKÎ (Govenda Kurdî-International)

Traditionelle Tanz und Musikgruppen aus Irak, Syrien, Ungarn, Serbien, Bosnien, Rumänien, Bulgarien, Mazedonien als auch Roma und Kurden hatten uns solidarisch Ihre Mitwirkung unentgeltlich und ehrenamtlich zugesagt, und sollten in geplanter Einbindung in das „Wunderbunte“ Katzengrabenfest 2014 auf der kleinen Nebenbühne auftreten.

Auch unser Informationsstand wurde abgesagt, unseren Experten, Zivilbevölkerungsgruppen und Organisationen,  welche in direktem Dialog Interessierte über die Gründe, Situationen, Hoffnungen, Aspirationen und Probleme von Deutschen mit Migrationshintergrund und Ausländern die hier in unserer Gegend in Flüchtlingsheimen leben und Zuflucht in Deutschland suchen,  informieren wollten. 

Auch die Bewohner der Flüchtlingsheime wollten mit dabei sein – am Informationsstand als auch eine Roma Kinder und Jugendtanzgruppe.

 

Dejan Jovanović Musikgruppe
 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Asylbewerber طالبي اللجوء, Flüchtlinge - اللاجئين abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.