Warum jedes Jahr tausende Eritreer die gefährliche Flucht über die Grenze wagen

Eritrea galt einmal als der beste Staat Afrikas, mit einer vorbildlichen Verfassung. Heute wird Eritrea das Nordkorea Afrikas genannt. Isoliert von seinen Nachbarn, abgeschottet und mit eiserner Hand regiert.

…Tausende sind als politische Häftlinge inhaftiert, häufig seit vielen Jahren und ohne Kontakt zu Familie und Rechtsbeistand, ohne Anklage oder Prozess. Grund zur Verhaftung bietet jede Form von tatsächlicher oder vermuteter Kritik an der Regierung – sei es als Journalist, als Mitglied der politischen Opposition oder als Menschenrechtsaktivist. Die einzige zugelassene Partei ist die regierende People’s Front for Democracy and Justice (PFDJ). Seit 2001 gibt es keine unabhängige Presse mehr.

Weiterlesen: ERITREA: 20 JAHRE SYSTEMATISCHE MENSCHENRECHTSVERLETZUNGEN

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Asylbewerber طالبي اللجوء, BERLIN, Treptow-Köpenick, Ehrenamtlich Flüchtlinge unterstützen helfen Berlin Köpenick, Flüchtlinge - اللاجئين, Flüchtlingsheim Flüchtlingsunterkunft Salvador Allende Haus Allende I veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.