GESUCHT: Vormundschaft für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge (umF)

Es wird immer dringlicher das Ehrenamtlicnhe die Vormundschaft für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge übernehmen.
Auch wir rufen zur Übernahme von Patenschaften für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge auf.

Die Zahl der Flüchtlinge in Berlin steigt täglich und somit auch die Zahl unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge, von denen jeder einen gesetzlichen Vormund benötigt.

In den letzten Tagen strandeten 24 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umF) in Friedrichshagen, 18 in der Wuhlheide, und von den vielen anderen die auch in unserem Bezirk untergebracht wurden, wissen wir noch nichts.

In Berlin vermittelt das Jugendamt Steglitz-Zehlendorf die Vormundschaften für die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge. Normalerweise übernehmen Mitarbeiter*innen des Jugendamtes die Vormundschaft, aber auch Familienangehörige der Jugendlichen falls diese schon annerkannte Flüchtlinge in Deutschland sind. Derzeit sind die Mitarbeiter*innen des Jugendamtes überlastet und suchten dringend nach Vormunden für die minderjährigen Flüchtlinge.

Finanzielle Belastungen kommen auf die Vormunde nicht zu, da die minderjährigen unbegleiteten Flüchtlinge in Notunterkünften, im besten Fall dann Heimen wohnten, als auch kranken – und haftpflicht versichert sind.

Aber ein Vormund muss bereit sein sich für die Belange des jungen Flüchtlings einzusetzten, was mit einem gewissen Zeitaufwand verbunden ist.

Bitte informieren Sie unsere Arbeitsgruppe Flucht+Menschenrechte wenn Sie von neuangekommenen minderjährigen Flüchtlingen in unserem Bezirk erfahren.

Interessierte die Vormundschaft übernehmen wollen können sich an das Jugendamt Steglitz-Zehlendorf wenden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umF) veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.