Bürger_innen-Initiative kritisiert katastrophalen Zustände in Notunterkünften, und macht dafür privaten Betreiber Akzente-Sozial UG verantwortlich

Der Betreiber Akzente, eigentlich eine Security Firma die unter anderem auch Wachschutz ausbildet, betreibt drei Notunterkünfte /Turnhallen, eine in Adlershof in unserem Bezirk, und zwei weitere in Kreuzberg. In Adlershof gibt es diese angeprangerten Zustände in Kreuzberg aber nach unserem Wissensstand nicht, was auf einen bessere Heimleitung schliessen lässt.

„Kreuzberg hilft“ erhebt schwere Vorwürfe : Feldbetten ohne Matratzen

…Die Initiative wirft dem Betreiber der im November belegten Turnhallen, der Firma Akzente-Sozial UG, vor, „dass das Essen nicht hinreichend geeignet ist, die Menschen satt zu machen“, heißt es. Auch fehlten Hygieneartikel. Es gebe keine Trennwände, keine Waschmaschinen. Die Bewohner müssten auf Feldbetten ohne Matratzen schlafen. Freiwillige Helfer, die sich kritisch geäußert hätten, seien mit Hausverbot belegt worden.

Ralf Kuhirt, Geschäftsführer der Akzente-Sozial, räumt Mängel ein. „Sie werden innerhalb von 14 Tagen beseitigt“, sagt er. Das sei bei einem Runden Tisch am Dienstagabend mit den Ehrenamtlichen sowie Vertretern des Lageso und des Gesundheitsamtes vereinbart worden. Das Treffen war zustande gekommen, nachdem Mitarbeiter des Lageso aufgrund von Beschwerden die Hallen inspiziert hatten. Dass die Bewohner nicht satt würden, sei aber Schuld der freiwilligen Helfer, sagt Kuhirt. „Sie haben oftmals die vorgegebenen Portionierungen nicht eingehalten“, sagt er. Und Hausverbot sei nur gegen Ehrenamtliche verhängt worden, die die Bewohner aufgewiegelt hätten. Womit? Das will Kuhirt nicht sagen…… weiter zum Berliner Zeitung Artikel hier

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Notunterkunft für geflüchtete Menschen in Treptow-Köpenick (NUK in Treptow-Köpenick), NUK Notunterkunft Turnhalle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.